Das Lächeln der Frauen - Nicolas Barreau (Hörbuch) *****


Manchmal geht die Liebe ungewöhnliche Wege und manchmal benötigt sie einfach ein wenig Zeit um sich zu finden. Und manchmal geschehen kleine Wunder.

Aurélie ist traurig und leidet sehr. Ihr Freund hat sie gerade für eine andere Frau verlassen und plötzlich ist Aurélie ganz allein. Seit dem Tod ihres Vaters hat sie die Leitung über ein kleines Restaurant übernommen und für gewöhnlich gibt sich Aurélie ihrer Leidenschaft fürs Kochen hin. Doch nun ist die Welt dunkel und trist.

An einem Montag macht sie einen ausgedehnten Spaziergang, der in einer kleinen Buchhandlung endet, wo sie das Buch "Das Lächeln der Frauen" kauft. Sofort ist Aurélie gefangen von der Geschichte um den englischen Mann, der nach Paris kam und mit sämtlichen Klischees zurecht kommen musste. Als er sich zum Schluss in die Besitzerin eines kleinen Restaurants verliebt, das genau den gleichen Namen trägt, wie das Geschäft von Aurélie, weiß sie, dass kann kein Zufall sein. Sie muss den Autor persönlich kennenlernen, doch wird sie von dem Lektor André abgeblockt. Aber so leicht gibt sie nicht auf. Sie hat sich ein Ziel gesetzt und das möchte sie mit allen Mitteln erreichen.

Aurélie ist eine 32 jährige Frau, die ein wenig das Vertrauen in die Männerwelt verloren hat. Doch durch das Buch und die Vorfreude, den Autor einmal persönlich zu treffen, blüht sie regelrecht auf. André, ständig gestresst, sitzt zwischen zwei Stühlen. Zum einen ist der Lektor von Aurélie fasziniert und verliebt sich schnell in sie, zum anderen kann er ihr die Wahrheit über den wunderbaren Autor Robert Miller nicht verraten. Damit ist schon zu Beginn klar, dass er aus diesem Dilemma nicht so leicht herauskommen wird.

Mit wechselnden Erzählphasen erlebt der Hörer zunächst das Leid von Aurélie und ihre Sorgen, Freuden und Hoffnungen. Danach schildert der smarte André von seinen Erlebnissen und schon bald wird klar, dass dieses Hörbuch nicht nur eine reine Liebesgeschichte beinhaltet, sondern sich ein romantisches und humorvolles Gesamtbild hinter den Worten der beiden Erzähler versteckt. Immer wieder lassen die Erzähler ein paar französische Worte einfließen, die für die passende Atmosphäre um Paris sorgen. Mit Wortwitz und Situationskomik, aber auch vielen tief bewegenden Phasen, schafft der Autor eine überaus lebendige Darstellung und fesselt seine Hörer an diese Geschichte.   

Ein Hörbuch, das sich leicht hören lässt, viel französischen Flair versprüht und durch zwei sehr sympathische und realistische Charaktere überzeugt. Auch die beiden Erzähler sorgen für das richtige Ambiente und runden das Hörbuch perfekt ab.

Der 1980 in Paris geborene Autor Nicolas Barreau studierte ursprünglich Romanistik und Geschichte und arbeitet heute selbst in einer Buchhandlung. Nach seinen Romanen "Die Frau meines Lebens" und "Du findest mich am Ende der Welt" ist dem Autor mit "Das Lächeln der Frauen" ein weiterer bewegender Roman geglückt. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson