Imageproblem - Anja Hilscher ****


Eine Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des Islams zu blicken. Wo liegen die Unterschiede zwischen Muslimen und Christen und warum haben wir immer das Bild eines Terroristen vor Augen, wenn wir uns mit dem Islam beschäftigen?

Das Werk beschreibt auf 159 Seiten einen wahren Imagewechsel, denn durch die glaubhaften Erzählungen wird jedem Leser auffallen, dass nicht alles nur schwarz oder weiß ist. Nicht jeder Muslime ist gleich Muslime, genauso wie nicht jeder Christ gleich Christ ist. Der muslimische Glaube zeichnet sich durch starke Regeln aus, die von dem Gläubigen täglich praktiziert werden.

Die Autorin und zugleich konvertierte Muslimin kämpft in ihrem Alltag um Anerkennung und Gleichberechtigung beim Leben ihres Glaubens. Mit vielen sehr praktischen, aber auch teilweise sehr ironischen Erklärungen, schildert sie sehr lebhaft, die kleinen und großen Probleme, mit denen sie konfrontiert wird. Wer sich auf die Welt von Anja Hilscher einlässt, wird feststellen, dass der gelebte Glaube sie zu einer sehr starken Persönlichkeit hat werden lassen. Mit ihrem Buch ist ihr die Möglichkeit geglückt, den Fokus ein wenig zu verändern, ohne dabei aufdringlich oder verletzend zu wirken.

Das Buch hat mich schon sehr nachdenklich gestimmt. Wenn ich heute an den Islam denke, habe ich ein verändertes Bild vor Augen, das einer jungen Frau, die sich bewusst für diesen Glaubensweg entschieden hat. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...