5 Männer für mich - Annette Meisl ****

Annette erlebt gerade den Schrecken einer jeden glücklich verheirateten Frau. Ihre Freundin gesteht ihr, dass Annettes Mann seit Jahren eine Affäre mit einer Freundin hat und mit einem Mal ist alles, was sie sich in 15 Jahren Ehe aufgebaut hat zerstört. Alles was zuvor noch richtig erschien, ist nun nichts mehr wert. Zunächst ist sie in dem Dilemma aus Trauer, Hass und Wut gefangen, doch nach einer Weile siegt der Mut über die Depressionen und Verzweiflung. Annette beginnt mit dem Projekt „5-Lover“ und möchte darüber ein Buch schreiben und ihre Ängste, Sorgen, aber auch ihre Freuden und Erlebnisse festhalten.

Zu Beginn scheint das Projekt noch nicht ganz so leicht zu fruchten, vor allem müssen Männer her. Doch nach und nach lernt Annette auf Reisen, im Internet oder in der eigenen Nachbarschaft Partner kennen, die sich für das Projekt „5L“ eignen. Unterstützt von ihren Freunden lässt sich Annette auf eine experimentelle Phase ein, die sie selbst stark verändert. Mit einem Mal ist sie nicht mehr die verletzte und betrogene Ehefrau, sondern nimmt die Zügel selbst in der Hand und geht ihren eigenen Weg.

Mit dem Debütroman der Autorin und Künstlerin Annette Meisl ist ihr ein selbstkritisches Werk geglückt, das tief in ihre eigene Seele blicken lässt. Nicht nur sexuell, sondern auch menschlich beinhaltet dieses Buch viel Tiefgang und es bereitet Freude, dem Verlauf des Projekts zu folgen. Besonders der wahre Aspekt hinter der Geschichte lässt vermuten, dass Annette Meisl dieses Buch zur eigenen Verarbeitung der Erlebnisse in ihrem Leben genutzt hat. Als Autorin und gleichzeitig Hauptprotagonistin ist Annette Meisl eine sehr sympathische und überzeugende Persönlichkeit, die schon nach wenigen Seiten den Leser ganz in ihren Bann gezogen hat. Natürlich beinhaltet dieser Roman viele bildliche Beschreibungen von sexuellen Handlungen, weshalb er sich nicht unbedingt für Jugendliche eignet. Allerdings sind die Erzählungen weder obszön noch abstoßend, viel mehr ehrlich, offen und mutig.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] Fair Catch - Liora Blake