Fünf - Ursula Poznanski *****

Zum Inhalt:
Die Jagd beginnt….
Beatrice Kaspary und ihr Kollege Florin Wenninger von der Mordkommission werden zu einem merkwürdigen Fall gerufen. Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide und auf ihre Fußsohlen wurden Zahlen eintätowiert. Schon bald stellt sich heraus,  dass es sich bei den Zahlen um Koordinaten handelt, die zu einer grausamen Schnitzeljagd führt. Mit Hilfe eines weiteren Kollegen und des GPS gelingt es den beiden Ermittlern, der Spur zu folgen und weitere schreckliche Details ans Licht zu bringen.
Zu Beatrice Missfallen mischt sich ihr Exmann nun auch immer mehr in die Erziehung ihrer Kinder ein. Und als dann der Täter direkt Kontakt mit ihr aufnimmt, spitzt sich die Lage schnell zu.

Meine Meinung:
Ursula Poznanski beschreibt einen sehr realistischen und lebendigen Thriller, der durch seine Hauptprotagonistin Beatrice Schwung in die Erzählung bringt. Spannend kann der Leser in eine moderne Form der Jagd einsteigen und sich mit dem Thema Geocaching auseinander setzen. Auch durch die kleinen privaten Probleme der Ermittler bekommt das Buch einen zusätzlichen Reiz und macht es einfach, der Geschichte zu folgen.

Mein Fazit:
Schon nach wenigen Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und habe gemeinsam mit Beatrice und Florin gebangt und gerätselt. Ein Thriller, der unter die Haut geht, Spannung versprüht und durch sehr sympathische und glaubhafte Charaktere überzeugt. Von mir gibt es 5 von 5 möglichen Sternen.  

Kommentare

  1. Dieses Buch will ich unbedint noch lesen :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich... und ich kann es Dir nur empfehlen :)
      Vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] Einzig - Kathryn Evans