Dustlands - Moira Young ****

Zum Inhalt:

Saba und Lugh sind Zwillinge und für Saba ist Lugh die ganze Welt. Ohne ihn will sie nicht leben und schon gar nicht das trostlose Dasein weiterführen, das ihre ganze Existenz bestimmt. Genervt von ihrer jüngeren Schwester Emmi und ihrem Vater, der aus den Sternen lesen kann,  fristen die Beiden ein Leben in Einsamkeit, am Rande der Verzweiflung.
Dann kommt es zur größten Katastrophe und Sabas Leben ändert sich mit einem Mal. Männer tauchen auf entführen Lugh und erschießen ihren Vater. Mit Emmi im Schlepptau macht sich Saba auf die Suche nach ihrem Bruder und eine fast auswegslose Jagd beginnt.


Meine Meinung:

Der Auftakt einer neuen Dystopie-Reihe, die den Leser gleich in eine ganz neue Welt entführt. Die Geschichte wird aus Sicht der 18-jährigen Saba erzählt. Nach wenigen Seiten versprüht Saba bereits den melancholischen und traurigen Charme, der sie umgibt. Schon zu Beginn macht sie es sehr deutlich, dass sie nur leben möchte, wenn sie bei Lugh sein kann und nach seiner Entführung scheint ihr eigener Lebenssinn in Gefahr zu sein.

Die Verbindung zwischen den Zwillingen wird sehr anschaulich beschrieben und durch Sabas kleine Erinnerungsfetzen, kann der Leser sich schnell ein Bild von ihrem Leben machen.

Mir hat das Buch gut gefallen, wenn es mich auch nicht vollkommen überzeugt hat. Ein wenig schleppend entwickelt sich die Geschichte und der Spannungsbogen baut sich nur langsam auf. Auch die Hauptprotagonistin ist mir ein wenig farblos und kann erst zum Ende des Buches wirklich punkten.


Mein Fazit:

Das Buch selbst hat eine neue und sehr interessante Geschichte, die schon Lust auf den Nachfolgeband macht, obwohl es zum Schluss keinen Cliffhanger gibt und eine in sich abgeschlossene Erzählung beinhaltet.

Von mir gibt es schwache 4 von 5 Sternen und die Hoffnung, dass sich die Spannung im zweiten Teil ein wenig steigert und es mich dann umso mehr fesselt.  

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek