Neva - Sara Grant ****

Zum Inhalt:
Neva Adams ist gerade 16 Jahre alt geworden und lebt in Heimatland, im Schutz der Protektosphäre, denn außerhalb von Heimatland ist angeblich kein Leben mehr möglich. Die Regierung von Heimatland kontrolliert alles, wer sich gegen die Gesetze auflehnt wird bestraft. Doch Neva und ihre Freundin Sanna lassen sich nicht einschüchtern. Sie rebellieren gegen das Leben dort und suchen nach einem Ausweg.
Das Buch erzählt auf etwa 340 Seiten eine dramatische Geschichte, die in der heutigen Zeit spielen könnte. Alles wird überwacht, sogar die Geburtenrate. Die Geschichtsbücher werden umgeschrieben und das alte Leben, wie wir es kennen, wird ausradiert.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch gut gefallen, es liest sich sehr leicht und ich habe schnell ein Gefühl für Neva und ihr Leben in Heimatland entwickelt. Ihre Einstellungen und Handlungen kann ich auch sehr gut nachvollziehen. Die Ängste und Sorgen der Betroffenen werden sehr realistisch geschildert und machen es mir einfach, ein Gesamtbild von der Situation zu bekommen. Auch die Charaktere empfinde ich als sehr bildlich und sympathisch beschrieben. Einzig das Ende hat mich nicht ganz überzeugt und lässt mir zu viele Fragen offen.
Mein Fazit: Ein guter Jugendroman, der einfach zum Nachdenken anregt und mich mit gemischten Gefühlen entlässt. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...