Leg Dich nicht mit Mutti an - Eva Völler ****

Zum Inhalt:
Eigentlich ist Annabell Witwe, Mutter von 3 Kindern und Hausfrau und arbeitet nebenbei als Journalistin bei einer kleinen Zeitung. Wenn nicht plötzlich alles, was schief gehen kann, auch wirklich schief gehen würde. Beim Verfall ihres Hauses kann sie fast zusehen, ihre Kinder stecken in ernsten Lebenskrisen und sie selbst wird Opfer eines Bankräubers. Nun bekommt Annabell Unterstützung von ihrer Mutter Lieselotte und ihrer Schwiegermutter. Doch eine Hilfe kann man das nicht wirklich nennen, denn ab sofort bekommt das Chaos ein neues Zuhause.

Sehr amüsant, dennoch mit dem nötigen Ernst, erzählt die Autorin einen spritzigen und unterhaltsamen Roman, der mit einer äußerst sympathischen Hauptprotagonistin einfaches aber dennoch sehr entspannendes Lesevergnügen beinhaltet.

Meine Meinung:
Mir hat dieser Roman gut gefallen. Mit Leichtigkeit konnte ich in die Geschichte einsteigen und viele Szenen nachempfinden. Annabell und ihre Familie wurden sehr bildlich beschrieben und die Charaktere erschienen mir alle sehr lebendig und real. Außerdem konnte mich dieses Buch an manchen Stellen richtig zum Lachen animieren. Die Geschichte selbst ist mir sehr ausgewogen erzählt, alle Bereiche wurden gleichmäßig abgedeckt und ich fühlte mich zu jeder Zeit gut unterhalten.

Wer gerne einen leichten, aber dennoch lustigen Roman lesen möchte, wird von diesem Buch nicht enttäuscht werden. Eine Geschichte, die das Leben nicht hätte schöner schreiben können. 

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek