Arkadien brennt - Kai Meyer ****

Zum Inhalt:
Die Geschichte um die großen Maffia-Clans auf Sizilien geht weiter. Rosa hat sich ganz langsam an ihr Leben als neue Clanführerin gewöhnt, da möchte sie ihre Mutter in New York aufsuchen, um ein paar Antworten auf ihre vielen Fragen zu bekommen. Gegen Alessandros Willen reist sie alleine in ihre Heimatstadt und bekommt dort gleich Ärger mit den hiesigen Carnevares. Nur mit viel Glück kann sich Rosa in Sicherheit bringen, doch die vielen Fragen bleiben unbeantwortet. Stattdessen reist sie mit einer viel größeren Last im Gepäck wieder zurück.
Wie bereits im ersten Teil, so erzählt der Autor Kai Mayer auch hier einen sehr gut ausgearbeiteten Roman, der sich sehr leicht liest und sich perfekt an seinen Vorgänger anpasst.

Meine Meinung:
Mir hat auch dieses Buch wieder gut gefallen. Die Geschichte hat mich wunderbar unterhalten und die Hauptprotagonisten haben mich auch hier wieder überzeugt. Wenn ich auch das Gefühl hatte, dass die Geschichte sich nur müßig weiter entwickelt, so machte der Handlungsstrang durchaus Sinn und war logisch aufgebaut.
Die Beziehung zwischen Rosa und Alessandro gefällt mir immer besser und so freue ich mich schon sehr auf den nächsten und letzten Band der Arkadien Trilogie. 4 von 5 Sternen.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek